Aktuelles

Musikschule POWWOW feierte mit zwei Konzerten ihr 25-jähriges Bestehen

220708_konzert_20.jpg

Zum silbernen Jubiläum unserer Musikschule brachten am 08. und 10. Juli 2022 über 60 Mitwirkende „Löhnberger Lilie“ zum Beben.

Bilder:

220708 konzert 1
220708 konzert 10
220708 konzert 11
220708 konzert 12
220708 konzert 13
220708 konzert 14
220708 konzert 15
220708 konzert 16
220708 konzert 17
220708 konzert 18
220708 konzert 19
220708 konzert 2
220708 konzert 20
220708 konzert 21
220708 konzert 22
220708 konzert 3
220708 konzert 4
220708 konzert 5
220708 konzert 6
220708 konzert 7
220708 konzert 8
220708 konzert 9

Zum Auftakt rockten am Freitagabend die Nachwuchsbands "Color Cube", "Revox" und Special Guest "Orange Elephant" aus Wetzlar erstmals die Bühne des Löhnberger Bürgerhauses.

Mit acht Songs legte die jüngste Schüler-Band, „Color Cube“ einen rockigen Auftritt hin und wurde gleich zu Beginn vom Publikum gefeiert.

Auch die Wetzlarer Musiker von „Orange Elephant“, mit Schlagzeugerin Annalena Schneider an den Drums, kamen mit eigenen und gecoverten Songs beim Löhnberger Publikum gut an.

Als dritte Band freuten sich auch „Revox“ endlich wieder live auf der Bühne zu stehen. Die Band hatte sich bereits 2003 in der Urbesetzung gegründet und heizte den Fans mit Interpretationen z.B. von Michael Jackson, Pink und Bruno Mars ordentlich ein.

Zum gelungenen Abschluss des Rockabends performten alle Musiker noch einmal gemeinsam mit dem begeisterten Publikum den Klassiker „Long Train Running“ der Doobie Brothers.

Am Sonntag sorgten ab 14:30 Uhr die Musikschülerinnen und Musikschüler mit ihren Lehrkräften für aufregende und bewegende musikalische Momente für die ganze Familie im sehr gut besuchten Bürgerhaus.

Als Stargast war die luxemburgische Sopranistin Patricia Freres gekommen und beeindruckte sowohl die kleinen als auch großen Zuhörer mit vier Opernarien von Puccini bis Gershwin.

In zweieinhalb Stunden erlebten die Zuschauer weiterhin ein breit gefächertes Programm von Beethoven bis Beatles, vom Folksong bis Filmmusik.

Ob am Piano, Gitarre, mit Triangeln, Xylophonen, BoomWackers, E-Violine, Trommeln oder in eigens zusammen gestellten Rockformationen oder Ensembles.

So hatten sich insgesamt über 30 Kindergartenkindern, die Grundschüler des Trommelkurses und zahlreiche Instrumentalschüler zu einer Bären-Bigband formiert und mit einem schwingenden Auftritt überrascht.

„Back in Tune“ lautete das Motto nach zwei stillen Jahren, in denen die Musikschule trotz allem nicht untätig gewesen sei, sodass trotz kurzer Vorbereitung dieses gemeinsame Musikereignis auf die Bühne gestellt werden konnte, erklärte Kerstin Jackson, Gründerin und Leiterin der Musikschule und bedankte sich bei ihrem jetzigen Team, Michael Diehl, der bereits seit 22 Jahren in der Musikschule Gitarre und Bass unterrichtet und als Bandcoach tätig ist, sowie Klavierlehrer Alexey Frolov und Annalena Schneider als Schlagzeuglehrerin.

Bilder:

220710 konzert 1
220710 konzert 10
220710 konzert 11
220710 konzert 12
220710 konzert 13
220710 konzert 14
220710 konzert 15
220710 konzert 16
220710 konzert 17
220710 konzert 18
220710 konzert 19
220710 konzert 2
220710 konzert 20
220710 konzert 21
220710 konzert 22
220710 konzert 23
220710 konzert 24
220710 konzert 3
220710 konzert 4
220710 konzert 5
220710 konzert 6
220710 konzert 7
220710 konzert 8
220710 konzert 9

Dank galt ebenfalls allen Akteuren auf der Bühne, Helfern und Unterstützern, die dieses Event mit ermöglicht hatten, besonders dem Förderprogramm „Landmusik“ als auch der Gemeinde Löhnberg für die kostenfreie Nutzung des Bürgerhauses.

So gratulierte Bürgermeister Dr. Frank Schmidt dem gesamten Team zum Jubiläum.

So eine große Musikschule in einer kleinen Gemeinde wie Löhnberg sei etwas Besonderes, freute er sich und lobte die tolle Arbeit, u. a. die musikalische Früherziehung in den Kitas und den Angeboten in der Grundschule. "Die Gemeinde und der Förderverein unterstützen diese Angebote natürlich sehr gerne“, fügte er hinzu.

Zum großen Finale versammelten sich alle Mitwirkenden um die luxemburgische Sopranistin, die das Stück „I could have danced all night“ aus dem Musical My fair lady sang. Mit begeistertem Schlussapplaus belohnte das Publikum die erfolgreiche Aufführung.

Zum Ausklang der Veranstaltung wurde bei einem offenen „Drum Circle“ mit Thomas Klawier aus Hannover nochmal frenetisch getrommelt.

Gefördert durch: die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, das Förderprogramm „Landmusik Deutscher Musikrat“, Kreissparkasse Weilburg, POWWOW Förderverein e.V.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen